Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr zum Datenschutz hier!

Language
Language
Kontakt Hotline: +49 (0)941 38 222 368 info@adria-dream.de
Service Informationen

Serviceinformationen Kroatien

Hier haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt, was zum Beispiel Anreise, Reisedokumente oder die medizinische Versorgung betrifft.
 
Klappen Sie durch Klick auf das "+"-Symbol den entsprechenden Teil einfach auf:
 
Anreise nach Kroatien

PER AUTO

Für die optimale Anreise nach Kroatien aus Deutschland gibt es in der Regel zwei Möglichkeiten, die von dem Zielort/der Region in Kroatien abhängig sind:

  • Reisende aus Südwestdeutschland (Baden-Württemberg, West-Bayern, Saarland) sowie aus der Schweiz sollten über München, Salzburg und Villach (Tauernautobahn) Richtung Slowenien fahren. In Slowenien fährt man über Ljubljana (Hauptstadt) und Postojna wenn man nach Istrien oder Kvarner will, oder Richtung Zagreb wenn man die kroatische Hauptstadt, Nord-Dalmatien oder Mittel- bzw. Süd-Dalmatien besuchen will.
  • Reisende aus anderen Teilen Deutschlands (mit guter Anbindung zur A3 Richtung Süden) sollten über Passau, Wels und Graz (Pyrnautobahn) Richtung Slowenien fahren. In Slowenien fährt man über Maribor nach Zagreb (kroatische Hauptstadt) und weiter nach Süden. Ungefähr 50 km südlich von Zagreb (bei Karlovac) trennt sich die kroatische Autobahn A1 in Richtung Rijeka (Istrien) und in Richtung Split (Dalmatien).

Es ist zu beachten, dass die Tauernautobahn in den Sommermonaten wegen der Reisenden nach Italien oft überlastet ist, so dass man mit Staus und längeren Fahrzeiten rechnen muss.
Bitte beachten Sie die Anreise-Skizze für die Ortschaften, in die ADRIA-DREAM vermittelt.

Kfz-Papiere

Sowohl den entsprechenden Führerschein, als auch den Fahrzeugschein sollte man bei der Autofahrt in Kroatien dabei haben. Es ist außerdem empfehlenswert die grüne Versicherungskarte bzw. relevante Versicherungspolice mitzunehmen.
Tempolimit und Promillegrenze
Soweit auf den Verkehrsschildern nicht anders angegeben gelten in Kroatien folgende Temporegeln:
· 50 km/h in geschlossenen Ortschaften
· 80 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften
· 130 km/h auf Autobahnen
In Kroatien strenge Verkehrsvorschriften bezüglich Alkohol am Steuer, wobei die Alkoholmenge im Blut 0,5 Promille nicht überschreiten darf!!
Ausserdem muss man während der Winter-Zeitmessung ganztags das Licht eingeschaltet haben. Zuwiderhandlungen werden nach der letzten Gesetzesänderung sehr hoch bestraft.

Benzin & Preise

Kraftstoffe in Kroatien Preise (Kuna)* 
1 € = ca. 7,3 Kuna
 Bemerkung 
Eurosuper 95  9,67  entspricht Benzin bleifrei
Eurosuper 95 class 9,72  
Eurosuper 98 10,01  
Eurodiesel 9,20  
Eurodiesel class 9,25  
Autogas 5,20  

* Die Benzinpreise sind variabel. Aktuelle Preise können auf der Website des kroatischen Automobiclubs HAK eingesehen werden: www.hak.hr

PER FLUGZEUG

Kroatien verfügt über 9 Flughäfen, die mittlerweile von über 20 Fluggesellschaften (Croatia Airlines, LufthansaKLM usw.) angeflogen werden.

Flughäfen in Kroatien:
· Zagreb
· Split
· Dubrovnik
· Pula
· Rijeka
· Zadar
· Osijek
· Insel Brac
· Insel Losinj

PER BAHN

Es existieren mehrmals täglich direkte Verbindungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kroatien. Weitere Informationen können Sie bei der Bahngesellschaft Ihres Landes bekommen (Deutsche Bahn AG usw.).

Angeln

Für das Angeln in Kroatien benötigt man eine Genehmigung (Angelschein). Diese kann man unter Vorlage eines gültigen Personalausweises (Reisepass) in Reiseagenturen, Hotels und Reisebüros in allen Städten entlang der Küste beantragen. Man kann Genehmigungen für den Sportfischfang mit Angelhaken, mit der Unterwasserharpune, mit der Schlepp- und Legangel, sowie für den Thunfischfang erhalten.
Die Genehmigung kann auch online beim kroatischen Landwirtschaftsministerium gebucht werden.
Über grundsätzliche Auflagen und Beschränkungen hinsichtlich des Fischens informieren Sie sich bitte gründlich vor Ort. Denn: Schwarzfischen kann teuer werden!

Erlaubte Fischfangeräte und Ausrüstung:
Angelgeräte
· Wurfangel, max. 2 Stück mit max. 3 Angelhaken pro Wurfangel
· Grundangel, max. 2 Stück mit max. 3 Angelhaken pro Grundangel
· Schleppangel, max. 2 Stück mit max. 3 Angelhaken pro Schleppangel
· Schleppangel mit Haken für den Fang von Kopffüssern, max. 2 Stück
Unterwasserharpune maximal 2 Stück

Genehmigungen:
für kroatische und ausländische Staatsbürger werden Genehmigungen für die Ausübung des Angelsports am Meer wie folgt erteilt:
· für 1 Tag
· für 3 Tage
· für 7 Tage
· für 30 Tage
· für das laufende Kalenderjahr
Angelgenehmigungen für einen Tag werden gesondert für das Fischen mit Angelgeräten und Unterwasserharpunen erteilt.

Gebühr für Fischen mit Angelgeräten oder Unterwasserharpunen:
· für 1 Tag:       60  Kuna
· für 3 Tage:    150 Kuna
· für 7 Tage:    300 Kuna
· für 30 Tage:  700 Kuna

Bootspapiere

Schiffe und Yachten, deren Gesamtlänge 18m übersteigt, brauchen für den Transport in Kroatien eine Sondergenehmigung.
Eigene Boote müssen nicht angemeldet werden, aber man muss den Eigentum nachweisen können. Bevor man ein Boot, dessen Länge 3m übersteigt, zu Wasser lässt, ist es erforderlich, das Hafenamt (Lucka kapetanija) zu informieren.
Der deutsche Führerschein der Klasse B (Küstenfahrt) oder der Klasse C (Seefahrt) ist ab 3,68 KW notwendig.

Feiertage
Datum Feiertagsname Bemerkung
1. Januar Neujahr  
6. Januar Heilige drei Könige  
  Ostersonntag und Ostermontag variables Datum
1. Mai Tag der Arbeit  
  Fronleichnam variables Datum
22. Juni Tag des Antifaschistischen Kampfes       
25. Juni Staatsfeiertag  
5. August Heimatdankfest  
15. August Maria Himmelfahrt  
8. Oktober Tag der Unabhängigkeit  
1. November Allerheiligen  
25. und 26. Dezember Weihnachten  
Geld & Zahlungverkehr

Währung
Die offizielle Währung in Kroatien ist Kuna.
1 Euro (EUR) = 7,67161666 Kroatische Kuna (HRK)
1 Kroatische Kuna = 0,130350622 Euro (Stand vom 05.01.2015)

Banknoten 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1000 Kuna
Münzen 1, 2 und 5 Kuna
1, 2, 5, 10, 20 und 50 Lipa (1 Kuna = 100 Lipa)

Zahlungsverkehr
Geldautomaten für EC- und Kreditkarten befinden sich fast in jedem Ort.
Die Bezahlung per Kreditkarte ist in vielen Hotels, Restaurants und Shops möglich. In Kroatien können nur die Mautgebühren und Fähren mit Euro bezahlt werden, ansonsten werden keine Euros angenommen.

Maut (Pannenhilfe)

Durch den Ausbau der Autobahnen in Österreich, Slowenien und vor allem in Kroatien wurde die Anreise mit dem Auto von Deutschland nach Kroatien kürzer und sicherer. Für die Benutzung der Autobahnen wird eine Gebühr verlangt. Außerdem sind einige Tunnels in Österreich und Kroatien kostenpflichtig. In Österreich und Slowenien muss man sich für die Autobahnbenutzung eine Vignette besorgen. Einen Überblick über die Autobahn- und Tunnelgebühren (Stand Februar 2015) geben die folgenden Tabellen:


Vignette-Österreich

      10-Tage (€)     2-Monate (€)     
Einspurige Kfz (Motorrad) 5,00 12,70
Wohnmobile, Pkw und Kfz
bis einschl.3,5t                 
8,70 25,30

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.asfinag.at oder unter www.adac.de

Vignette-Slowenien

       7-Tage (€)     1-Monat (€)   
Wohnmobile, Pkw und Kfz
bis einschl.3,5t 
15,00 30,00
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.oeamtc.at oder unter www.adac.de
 
Die Mautgebühren können unter folgenden Adressen abgefragt werden:
www.adac.de
www.hak.hr

Alle Verkehrsinfos können auch beim Kroatischen Automobilclub abgerufen werden, unter der Tel. Nr. +385 1 4554 433 und +385 1 4640 800 oder unter www.hak.hr

Verkehrsunfälle müssen sofort bei der Polizei unter der Nr. 92 gemeldet werden.
Pannenhilfe steht 24h zur Verfügung, Tel. Nr. (+385) 987.

Mietautos können in Kroatien gegen Vorlage eines gültigen Führerscheines an Fahrer über 23 Jahren vermietet werden.
Medizinische Versorgung
Zwischen Kroatien und den Ländern der Europäischen Union besteht eine Konvention über die medizinische Vorsorgung ihrer Staatsbürger gegen Vorlage eines Auslandskrankenscheins. Nach dem deutsch-kroatischen Sozialversicherungsabkommen handelt es sich für die deutschen Staatsbürger um den sogenannten D/HR-111-Auslandskrankenschein. Manchmal wird zusätzlich eine geringe Selbstbeteiligung (auch für kroatische Staatsbürger) verlangt. Es ist zu beachten, dass die erwähnten Bedingungen nicht immer für die wachsende Zahl an Privatpraxen gelten! Dort erfolgen medizinische Leistungen meist gegen Barzahlung.

Gegen Anfrage ist es möglich bei der deutschen Botschaft in Zagreb eine Liste deutschsprachiger Ärzte zu erstellen.
In jeder grösseren Stadt in Kroatien befindet sich ein vollständig ausgestattetes Krankenhaus mit 24-stündiger Notaufnahme. Die meisten kleineren Ortschaften (Urlaubsorte) verfügen über eine Poliklinik („Dom zdravlja“) oder über eine Ambulanz für Notfälle sowie eine Apotheke.
Für den Urlaub in Kroatien sind keine besonderen Impfungen notwendig. Für Rucksacktourismus sowie Jagd und Innenland-Expeditionen sind Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Hepatitis A, Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) oder Tollwut zu überlegen.
Nützliche Links

Kroatien-Forum mit vielen Themen rund um schöne Reiseziele, Wetter, Strände und Ferienwohnungen in Kroatien:

http://www.forum-kroatien.de/

 

Das Auswärtige Amt informiert über die aktuelle Lage in Kroatien und verweist auch auf medizinische Informationen:

http://www.auswaertiges-amt.de

 

Die Deutsche Botschaft in Zagreb hilft bei allen Problemfällen, die bei der Einreise oder während Ihrem Urlaub entstehen:

http://www.zagreb.diplo.de

Öffnungszeiten

Entsprechend dem Charakter der Südländer hat Kroatien sehr liberale Öffnungszeiten. Es gibt keine strengen gesetzlichen Vorgaben.
Sowohl die grossen Einkaufsgeschäfte, welche in jeder grösseren Stadt zu finden sind, als auch die kleinen Lebensmittelläden sind meist durchgehend von 8 Uhr bis 20 oder 22 Uhr geöffnet. Einige verkaufen sogar rund um die Uhr (24 h).
Es ist aber zu beachten, dass viele kleinere Geschäfte (Boutiquen, Souvenirläden usw.) entlang der Adriaküste zwischen ca. 12 Uhr und 17 Uhr geschlossen sind, dafür aber abends länger geöffnet sind.

Öffentliche Institutionen in Kroatien haben meist folgende Arbeitszeiten (von Montag bis Freitag):
· Ämter: von 8 bis 16 Uhr
· Banken und Post: von 8 bis 18 Uhr (im Sommer teilweise länger)

Post & Mobilnetz

Post
Die Postämter sind in Kroatien durch das gelbe Zeichen mit dem blauen HPT Logo erkennbar. Die Öffnungszeiten sind von 7 bis 19 Uhr, Samstags bis 13 Uhr. In Touristikzentren sind die Postämter von 7 bis 22 Uhr geöffnet (Sonntags bis 14 Uhr).
Die Leistungen werden analog wie in Deutschland angeboten: Telefon, Fax, Telegramm usw. Zusätzlich bieten die Postniederlassungen in Kroatien die Möglichkeit zum Geld wechseln. Postkarten, Kuverts und Briefmarken kann man auch an Zeitungsständen kaufen. Gelbe Briefkästen mit dem HPT Zeichen befinden sich an jedem Postamt sowie an markanten Stellen in der jeweiligen Stadt.

Telefon
Die Kroatische Post und Telekommunikation (HPT) Gesellschaft ist Hauptoperator für die Festnetz-Telefonie. Die internationale Vorwahl für Kroatien ist +385 (meistens 00 385). Für Auslandsanrufe aus Kroatien muss man 00 und die jeweilige Landesvorwahl wählen (für Deutschland 00 49). Telefonkarten können in allen Postniederlassungen sowie an Zeitungsständen gekauft werden.

Mobiltelefonnetz
In der Republik Kroatien existieren drei unabhängige GSM-Operateure:
T-mobile (Vorwahl 098, 099)
VIPNET (Vorwahl 091)
Tele2 (Vorwahl 095)
Diese Mobilfunknetze decken ca. 99% des Territoriums in Kroatien und haben abgeschlossene Verträge (roaming) mit über 100 ausländischen GSM-Operateuren (auch mit allen deutschen). Es ist aber zu beachten, dass durch die Handy-Nutzung im Ausland hohe roaming-Kosten entstehen können. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die aktuellen Angebote (Dienstleistungspakete usw.) der kroatischen GSM-Operateure für Touristen unter www.tourist.bonbon.hr, www.hrvatskitelekom.hr oder www.vip.hr anzuschauen.

Reisedokumente

Für die Einreise nach Kroatien und einen Aufenthalt bis zu 90 Tage benötigen die Bürger der Bundesrepublik Deutschland ein gültigen Reisepaß oder Personalausweis. Kinder unter 16 Jahren müssen im Paß eines Elternteils eingetragen sein oder einen eigenen Kinderausweis (mit Lichtbild) besitzen.

Mit einem gültigen Personalausweis können die Bürger folgender europäischer Länder einreisen:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowenien, Spanien, Schweden und Ungarn.

Die Bürger anderer europäischer Staaten benötigen einen gültigen Reisepaß.

Reisezeit

Obwohl Kroatien das ganze Jahr über einiges für Touristen zu bieten hat, verbindet man mit Kroatien meistens Sommerurlaub. Dadurch erfolgt der grösste Ansturm auf die kroatische Küste im Juli und August. Man sollte beachten, dass in diesen Monaten (Hauptsaison) die Unterkunftspreise höher sind als im Rest des Jahres. Das Angebot in den Städten ist besser, aber die Strände dementsprechend auch voller. Die Lufttemperatur kann Werte bis 42°C und die Meerestemperatur bis 28°C erreichen.

Die Länge der kroatischen Küste (5835 km) verbirgt auch für Liebhaber etwas ruhigeren Urlaubs genügend Oasen zur individuellen Entspannung.
Etwas ruhiger ist es an der kroatischen Adriaküste ebenso im September und Oktober. Das Wetter ist meist stabil, die Wassertemperatur angenehm, die Strände Touristenärmer und die Unterkunftspreise deutlich niedriger.
Von April bis Juni sind die Bedingungen ähnlich, wobei das Meer noch nicht ganz so warm ist (ca. 20-22°C).
In den Wintermonaten wird die kroatische Küste von wenigen Touristen besucht.

Sicherheit

„Gegen Reisen nach Kroatien bestehen grundsätzlich keine Bedenken“ ist der letzte offizielle Stand des Auswärtigen Amtes in Berlin vom 13. August 2004.
Nach den Kriegen auf dem Balkan in den 90-iger Jahren hat es eine zeitlang gedauert, bis sich Touristen wieder in grossen Zahlen getraut haben, nach Kroatien zu reisen. Am Großteil der kroatischen Küste wurden während des Krieges keine Militäroperationen durchgeführt.
Die einzige Gefahr, die in bestimmten Regionen (siehe unten) geblieben ist, stellen möglicherweise Landminen dar.
Bezüglich der aktuellen, weltweiten terroristischen Gefahren für Touristen ist Kroatien eine Ruheoase. Weder politisch, noch militärisch ist das Land in den aktuellen Konflikten vertreten.

Der Bericht des Auswärtigen Amtes bezüglich der potentiellen Gefahr durch Landminen wird im Ganzen übernommen: „In den Gebieten, die bis zum Sommer 1995 von serbischen Separatisten gehalten wurden, besteht weiterhin erhebliche Gefährdung durch Landminen. Dies gilt insbesondere für die damaligen Frontlinien. Betroffen sind folgende Gebiete:

· Ostslawonien (30 bis 50 km vor der Grenze zu Serbien und
Montenegro und an der Grenze zu Ungarn, insbesondere
Gebiete um Vukovar und Vinkovci);
· Westslawonien (Gebiet Daruvar, Pakrac, Virovitica);
· das westliche und südwestliche Grenzgebiet zu Bosnien
(der Raum südlich von Sisak und Karlovac, östlich von Ogulin,
Otocac, Gospic, am östlichen Stadtrand von Zadar und im
Hinterland der Küste zwischen Senj und Split und in den Bergen
südöstlich von Dubrovnik).
Nähere Informationen zu Gebieten, in denen eine Gefährdung durch Minen besteht, sind auf der Homepage der kroatischen Minenräumanstalt Hrvatski centar za Razminiranje (www.hcr.hr) auch in englischer Sprache abrufbar.
In diesen Gebieten wird dringend davor gewarnt, die Straßen und Wege zu verlassen. Achtung: Minen wurden oft dicht am Straßenrand verlegt. Minenfelder sind gewöhnlich durch gelbe Plastikstreifen abgesperrt oder durch Schilder oder Pfähle mit Plastikstreifen gekennzeichnet. Bisweilen fehlt jedoch jede Kennzeichnung. Auch Trümmergrundstücke und leerstehende Gebäude sollten auf keinen Fall betreten werden.


Weitere Informationen unter:
www.auswaertiges-amt.de
www.zagreb.diplo.de

Strom & Wasser

Strom: 220 V, 50 Hz
Elektrogeräte können mit den in Deutschland üblichen Zweipolsteckern betrieben werden.

Wasser: das Leitungswasser unterliegt strengen Kontrollen und kann daher bedenkenlos getrunken werden.

Telefon und Adressen (Botschaft)
Kroatien besitzt eines der modernsten, digitalen Telefonnetze weltweit. Das Telefonieren ins Ausland ist aus jeder öffentlichen Telefonzelle (blau) mit Telefonkarten, die in Hotels, bei der Post und in vielen Kiosken käuflich erhältlich sind, möglich. Auch über die Mobilfunknetze kann nahezu überall in Kroatien problemlos telefoniert werden.
Landesvorwahl von Kroatien nach Deutschland  0049
Landesvorwahl von Deutschland nach Kroatien  00385
Für allgemeine touristische Informationen existiert vom 01. April bis 30. Oktober ein Informationsdienst in kroatischer, englischer, deutscher und italienischer Sprache. Telefonnummer 062 999 999 oder aus dem Ausland +385 62 999 999 .

Wichtige Adressen:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Kroatien
Ulica grada Vukovara 64
10000 Zagreb
Tel.: +385 1 6300 100
Fax: +385 1 6155 536
E-Mail: info@zagreb.diplo.de
 

Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland
Honorarkonsul in Osijek, Herr Ivica Škojo
Ulica borova 1
31000 Osijek
Tel.: +385 31 220 006
Fax: +385 31 220 007
Dienstzeiten:
montags bis freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr
Amtsbezirk: Komitate Osijek-Baranja und Vukovar-Syrmien
E-Mail: osijek@hk-diplo.de
 
Honorarkonsulin in Split, Frau Sofija Kovačev
Biserova 16
21000 Split
Tel.: +385 21 394 690
Fax: +385 21 394 690
Dienstzeiten: dienstags bis donnerstags von 10.00 bis 13.00 Uhr und nach Vereinbarung unter: +385 98 434 080
Amtsbezirk: Dalmatien (Komitate Zadar, Šibenik-Knin, Split-Dalmatien und Dubrovnik-Neretva)
E-Mail: split@hk-diplo.de
wichtige Telefonnummern
Polizei  92  
Feuerwehr 93
Ambulanz     94
Öffentliches erste Hilfe Zentrum 985
Pannenhilfe DEUTSCHLAND (ADAC)    0180 / 2 22 22 22
(AVD)     0800 / 990 990 9 (in D)
  0049 69 66 06 600 (Ausland)
Pannenhilfe ÖSTERREICH   120
Pannenhilfe KROATIEN    987
Stauabfrage Servicehotline    22411 (Handy, nicht E-Plus)
Wechselkurse    9864
Wettervorhersage und Strassenbedingungen 060 520 520
Internationale Vermittlung 901
Telefonauskunft   988
Weckdienst   9100
Trinkgeld

In allen Restaurants und Kneipen in Kroatien sind die Preise inklusive Bedienung und MwSt.
Die Höhe des Trinkgeldes bleibt dem Gast überlassen, aber es wird nicht, wie in einigen anderen Ländern, ausdrücklich erwartet. Üblicherweise wird ungefähr 10% des Preises als Trinkgeld gegeben.

Verhaltensregeln

Beim Begrüßen und Kennenlernen ist es in Kroatien üblich die Hand zu geben. Rauchen ist in allen öffentlichen Einrichtungen sowie in öffentlichen Verkehrsmittel verboten. Nichtraucherzonen sind in Restaurants gekennzeichnet.

Toppless wird an den Stränden in Kroatien akzeptiert, Nudismus nur an den dafür eingerichteten Stellen (FKK-Strände).

Wechselstuben

Aufgrund der besseren Kurse vor Ort ist es nicht ratsam, seinen gesamten Geldwechsel in Deutschland vorzunehmen. Die Wechselstuben an den kroatischen Grenzübergängen sind Tag und Nacht geöffnet. In Kroatien gibt es neben den selbständigen Wechselstuben auch die Möglichkeit, sein Geld in jeder Bank zu wechseln. Alle Hotels und die meisten Tourismusagenturen besitzen ihre eigenen Wechselstuben. Die jeweiligen Kurse kann man der Tagespresse bzw. den Listen der Geschäftsbanken entnehmen.

 

Zoll

Die Zollvorschriften der Republik Kroatien sind an die EU-Standards angepasst. Nähere Informationen für Reisen innerhalb der EU finden Sie auch auf den Seiten des Zolls.

Gegenstände für den persönlichen Gebrauch werden nicht verzollt. Wertvollere technische Geräte (ausgenommen Autotelefone und Handys) müssen beim Zollbeamten angemeldet werden. Während ausländische Währung frei ein- und ausgeführt werden kann, beschränkt sich die Ein- und Ausfuhr von kroatischen Kuna auf maximal 2000 Kn.   Haustiere können gegen Vorlage einen internationalen Impfpasses mit Impfbescheinigung nach Kroatien mitgenommen werden. Der muss allerdings mindestens 15 Tage und nicht älter als 6 Monate sein. Gegenstände mit einem besonderen ethnographischen oder archäologischen Wert dürfen nur mit einer Sondergenehmigung ausgeführt werden. 

Bei der Ausreise können ausländische Staatsbürger für die in Kroatien gekaufte Ware (bei Kaufpreis über 500 Kn), die Mehrwertsteuer zurückerstattet bekommen. Dafür muss man ein Formular mit Bescheinigung („Poreski cek“= Tax cheque) vorlegen.

Für zusätzliche Informationen bezüglich der Zollvorschriften in Kroatien:
Zollverwaltung der Republik Kroatien [ Tel: +385 1 6102333 ] oder www.carina.hr
2004 - 2019 Adria-dream Jadranski san d.o.o. - © All rights reserved

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.